Buchen
Denkmal

U-Boot Denkmal

Anlässlich eines Jubiläums der U-Boot Patenschaft der Stadt mit der U23 hat Peter Lenk den ehemaligen Verteidigungsminister Scharping an Bord des U-Boots geholt.

Anlässlich eines Jubiläums der U-Boot-Patenschaft der Stadt Stockach mit U 23 hat der Bodmaner Kunst-Chronist Lenk im Jahr 2001 den zu dieser Zeit amtierenden Bundesverteidigungsminister Scharping als mehrfachen Matrosen mit dicker Hose samt einer großbusigen Dame an Bord des U-Boots geholt.

Die Figuren wurden auf dem Turm eines ausgemusterten U-Bootes zu einem Kunstwerk kombiniert. Zum Entsetzen der meisten Stadträte wurde das Denkmal bei Mitternacht über den Zaun des Bauhofs gehievt und vor der Stockacher Sparkasse aufgestellt. Das Werk trägt den Titel „Der Traum eines Seemanns“ und spielt darauf an, dass sich Scharping zu dieser Zeit mit seiner Freundin von der Boulevardpresse in einem Swimmingpool ablichten ließ. Frei nach dem Motto „Make love and war“ nach der Bombardierung von Serbien stellt Lenk die Sehnsucht der Seeleute nach Liebe über ihren Kriegsdienst.

Ein weiteres Lenk-Werk kann beim historischen Stadtrundgang in der Stockacher Oberstadt gefunden werden. Augen offen halten und immer nach oben schauen, vielleicht entdeckt ihr eine Skulptur auf einem Giebel der historischen Gebäude.

Freier Eintritt.

Quelle

Autor: