Buchen
Tipp Wanderung

Von Radolfzell nach Stein am Rhein

Schwierigkeit Mittel
Länge 16.3 km Dauer 04:30 h
Aufstieg 400 m Abstieg 380 m
Höchster Punkt 702 m Niedrigster Punkt 394 m

Die grenzüberschreitende Wanderung führt von Radolfzell am Bodensee zum Schweizerischen Stein am Rhein.

Eigenschaften aussichtsreich, Streckentour, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Radolfzell aus orientieren wir uns zur Seeseite und folgen rechts dem Bodenseerundweg (Wegkennzeichen: blauer Kreis mit rechts umlaufendem Pfeil). Er führt nach Westen, am Ufer des Zeller Sees entlang, am Yachthafen und Herzenbad vorbei. Auf dem Fuß- und Radweg entlang der Radolfzeller Straße gehen wir durch die Mooser Allee und durch das Naturschutzgebiet „Radolfzeller Aachried“ auf die Halbinsel Höri. In Moos biegen wir beim Gasthaus Grüner Baum (Bushaltestelle) rechts ab. Hier verlassen wir den Fernwanderweg und folgen nun der gelben Raute – mit ihr sind die örtlichen Wanderwege des Schwarzwaldvereins markiert.

Am Mooswald entlang wandern wir in südlicher Richtung nach Bankholzen. Hier sehen wir Fachwerkhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die St. Blasius Kirche mit ihrem spätgotischen Turm wurde um 1530 erbaut. Nach der Kirche gehen wir von der Schienerberg-Straße ab und in den Hohlweg ins idyllische Mühlbachtal hinunter. Eine rekonstruierte Mühle in Miniaturformat erinnert an die schon 1517 erwähnte Bankholzer Mühle. Mehrfach überqueren wir nun bis zum Wegweiser an der Friedenslinde den Dorfbach. Dann geht es über das „Löchle“ steil hinauf in die „Ewigkeit“ des Schiener Berges auf 700 m ü.NN..

Im namensgebenden Ort Schienen lohnt sich die Besichtigung der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Genesius. Auffallend ist zunächst ihr Dachreiter. Während er auf der Nordseite eine Uhr mit Ziffernblatt besitzt, sind auf der Südseite zwei Ziffernblätter angebracht: das obere zeigt die Minuten, das untere die Stunden an. Die frühere Klosterkirche der Benediktinerabtei wurde um 800 erbaut und gehört damit zu den ältesten noch erhaltenen romanischen Kirchen im Bodenseegebiet.

Oberhalb der Schienerberg-Straße wandern wir weiter in Richtung Schweizer Grenze und überqueren den Schienerbach. Vom Grenzübergang Ölberg ist es nicht mehr weit zur Burg Hohenklingen, die erst vor wenigen Jahren umfassend renoviert wurde. Von oben genießt man den weiten Blick auf Stein am Rhein, die Werd-Inseln und den Hochrhein.

Durch Rebhänge erreichen wir schließlich das Ziel der Wanderung, das schmucke Schweizer Städtchen Stein am Rhein.

Sicherheitshinweis

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil; Personalausweis und Schweizer Franken nicht vergessen!

Startpunkt Bahnhof Radolfzell
Endpunkt Stein am Rhein (CH)
Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Radolfzell liegt an der Schwarzwaldbahn (Offenburg – Konstanz) und der Bodenseegürtelbahn (Radolfzell – Lindau). Die Regionalbahn „Seehas“ verbindet die Städte Engen und Konstanz, das „Seehäsle“ Radolfzell mit Stockach.

Die Rückfahrt erfolgt mit dem SBG-Bus 7368 ab Stein am Rhein, Haltestelle „Untertor“.

PKW

Anfahrt zur Friedrich-Werber-Str. 14 in 78315 Radolfzell

Parken

Parkplätze beim Bahnhof Radolfzell.

Weitere Informationen

Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH
Bahnhofplatz 2
78315 Radolfzell
Tel. 07732/ 81500
info@radolfzell-tourismus.de
http://www.radolfzell-tourismus.de

Dies ist keine offizielle Tourenbeschreibung des Wegebetreibers, vielmehr der rein private Wandervorschlag des Autors. Für die Aktualität der Informationen kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Quelle

Schwarzwaldverein Radolfzell