Buchen
Tipp Radtour

Rheinwärts nach Schaffhausen und zum Rheinfall

Schwierigkeit Mittel
Länge 72.2 km Dauer 05:00 h
Aufstieg 484 m Abstieg 483 m
Höchster Punkt 510 m Niedrigster Punkt 383 m
In rund fünf Stunden radeln Sie rheinwärts von Radolfzell am Bodensee nach Schaffhausen. Dort erwarten Sie mit der schönen Altstadt, dem Museum zu Allerheiligen und der Burg Munot spannende Kulturhighlights. Ein Abstecher führt zum Naturschauspiel Rheinfall.
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, Streckentour, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Es erwartet Sie eine 72 Kilometer lange Tour auf der Sie einen Blick auf den Hohentwiel genießen können, bevor Sie durchs Bodensee-Hinterland über Büsingen in Richtung Rhein fahren. Auf dem Rückweg geht es auf der schweizer Seite des Rheins, an Gailingen vorbei über Ramsen und an der Radolfzeller Aach entlang, zurück zum Startpunkt.

Wegbeschreibung

Die Tour führt zunächst von Radolfzell am Bodensee nach Moos. Dort biegen Sie in der Ortsmitte nach rechts ab. Sie folgen dem Weg und nach etwa 200 m und einer leichten Kurve zweigen Sie nach links in die Mühlenstraße ab. Dieser Weg führt aus dem Ort hinaus und nach rund 1,5 km verlassen Sie die Straße rechts und radeln durch ein Schilfgebiet in Richtung Bohlingen. Sie erreichen den Kesslerhof und treffen kurz darauf auf die Aach. Dem Fluss folgen Sie bis nach Rielasingen-Worblingen. Dort angelangt durchqueren Sie den Ort auf der Verbindungsstraße in Richtung der Schweiz. Kurz nach der Grenze radeln Sie auf der Hofäckerstraße über Gottmadingen – Randegg – Dörflingen – Büsingen nach Schaffhausen. An die Stadt Schaffhausen grenzt südlich direkt die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall. Um dem berühmten Rheinfall in Neuhausen einen Besuch abzustatten, radeln Sie noch etwa zwei Kilometer flussabwärts. Zurück geht es wieder ab Schaffhausen auf dem rechten Rheinufer über das Kloster Paradies nach Diessenhofen. Den Rhein überqueren Sie hier über eine alte Holzbrücke. Auf der anderen Seite erwartet Sie das deutsche Gailingen. Von dort geht es über Ramsen – Rielasingen und Bohlingen wieder zurück nach Radolfzell am Bodensee.
Sicherheitshinweis Diese Tour führt über die "grüne Grenze" in die Schweiz. Wir empfehlen deshalb unbedingt für jeden einen Ausweis mitzuführen.

Ausrüstung Angemessene Kleidung nicht vergessen! Sonnen- und Regenschutz und vor allem ein Fahrradhelm sollten immer dabei sein. Es wird empfohlen, ausreichend Getränke und etwas Proviant dabei zu haben.
Tipp des Autors Erleben Sie bei einem Abstecher nach Neuhausen das Naturschauspiel des Rheinfalls!
Startpunkt Bahnhof Radolfzell
Endpunkt Radolfzell am Bodensee
Öffentliche Verkehrsmittel Auf direktem Weg nach Radolfzell von Basel, Karlsruhe und Friedrichshafen (IRE oder RE). Von Stuttgart, Ulm, Zürich und Düsseldorf (ICE, IC, IRE oder RE), 1-2 Umstiege notwendig. Fahrpläne unter www.bahn.de
PKW Aus Richtung Stuttgart über die Autobahn A81, B33 neu. Aus Richtung Ulm oder über Ravensburg Bundesstraße B31 und B34 .
Aus Richtung Nürnberg und München über die Autobahn A96 Memmingen, Kempten, Lindau, dann weiter auf der Bundesstrasse B31 und B34.
Aus Richtung Frauenfeld über die A7 bis Kreuzlingen - Konstanz, dann weiter auf der Bundesstrasse B33. Aus Richtung Stein am Rhein über die Landstrasse L192. Aus Richtung Schaffhausen über E41/E54 bis Thayngen, dann weiter auf der B34, dannach auf der A81 Richtung Stuttgart und weiter über die B33 bis Ausfahrt Radolfzell.

In Radolfzell der Bahnhof Beschilderung folgen.

Parken Parkdeck am Bahnhof mit Parkschein und kostenfreier Parkplatz Messeplatz oder am Ortsausgang Richtung Moos Parkplatz "Herzen".

Weitere Informationen

Der Zugang zum Rheinfall ist kostenlos. Bei kostenpflichtigen Attraktionen vor Ort, wie dem Schloss Laufen und den Rundfahrten im Rheinfallbecken kann auch in Euro bezahlt werden.

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.