Buchen
Tipp Radtour

Garten-Rendezvous Thurgauer Seerücken

Schwierigkeit Mittel
Länge 35.3 km Dauer 03:30 h
Aufstieg 603 m Abstieg 590 m
Höchster Punkt 616 m Niedrigster Punkt 394 m

Vom Paradisli in den Rosen-Himmel - Gartentour über den Thurgauer Seerücken

Eigenschaften Einkehrmöglichkeit, aussichtsreich, Rundtour, botanische Highlights
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wunderschöne Radtour zu den Gärten am Ufer des Untersee mit weiten Ausblicken in die Thur- und Seelandschaft

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Seeufer von Stein am Rhein, wo die Liliputbahn durchs 'Paradisli' fährt. Der Blick ins Rheintal verlockt zum Wandern, doch wir nehmen das Rad und fahren zur Rheinbrücke. Entweder zuerst das Kloster St. Georgen mit seinem neugestalteten Klostergarten besuchen, oder nach der Rückkehr - aber bitte nicht vergessen!

Gleich nach der Brücke rechts führt der Weg zum Garten von Verena Bügler. Auf der gegenüberliegenden Seite nehmen wir den Uferweg zur Klosterinsel Werd. Der Mönchsgarten hinter dem Klostergebäude bleibt uns versperrt, doch auch der den Besuchern geöffnete Teil der Insel gleicht einem Garten. Wir folgen dem Bodenseeradweg bis Mammern, fahren weiter Richtung Steckborn. Beim zweiten Hof auf der rechten Seite (Seefried) ist der Privatgarten Kohler zu finden (Besuchszeiten bitte der Garten-Broschüre entnehmen). Wir fahren wieder zurück an die Bahnlinie und bis zur Bahnüberquerung, überqueren noch diesseits der Bahn die Hauptstraße, fahren von der Seehalde in die Ampelstraße (welche mehr ein Feldweg ist). An der Hauptstrasse biegen wir links in die Liebenfelser Straße und gleich wieder rechts in die Huebstraße, mit Linkskurve in die Störenbergstrasse. Vorbei am Chloösterli biegen wir nach dem Hof links ab in die Wege Eggmühle, dann Reutershaus, bis wir in Wilen auf die Steckborner Straße stoßen, der wir rechts nach Herdern folgen. Gegenüber der Raiffeisenbank geht links die Haldenstraße ab. Wir fahren geradeaus durch die Reben und danach an der Kreuzung auch geradeaus und folgen dem Weg Tiefenmühle bis zur Hauptstrasse und dann links nach Weiningen und Warth - die Kartause Ittingen mit ihren Rosengärten ist bereits ausgeschildert.

In Ittingen machen wir Rast im Hofrestaurant, besuchen das Museum und die Rosengärten, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Wir durchqueren die Kartause nach Westen, nehmen die Route über Buch (schöne Kirche mit gotischer Ausmalung) bis Uerschhausen, wo wir vor dem Dorf rechts abbiegen und die Nussbaumer Seenlandschaft durchqueren. In Nussbaumen beim Gasthof Löwen die Hauptstrasse überqueren und die Dorfstrasse hinauf zur Wildstaudengärtnerei Höfli.

Von dort folgen wir der Nussbaumer Strasse durch den Wald, über den Berg nach Kaltenbach und weiter nach Stein am Rhein.

Die Broschüre mit den Teilnehmern des Garten-Rendezvous kann vor der Radtour in der Tourist-Information Stein am Rhein bezogen werden.

Tipp des Autors

Besuch der Kartäuserkirche in Ittingen und des Museums mit seinem Rosenschmuck

Startpunkt Parkplatz Untertor, Stein am Rhein
Endpunkt Parkplatz Untertor, Stein am Rhein
Öffentliche Verkehrsmittel Zug bis Bahnhof Stein am Rhein;
Höribuslinie 7368 Radolfzell - Stein am Rhein, Parkplatz Untertor
Parken Parkplatz Untertor

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.