Buchen
Tipp Radtour

Durch das Hohenfelser Bergland

Schwierigkeit Mittel
Länge 42.7 km Dauer 03:12 h
Aufstieg 417 m Abstieg 417 m
Höchster Punkt 685 m Niedrigster Punkt 467 m

Stockach - Hindelwangen - Besetze - Hoppetenzell - Mühlweiher - Schwackenreute - Roth - Sentenhart - Selgetsweiler - Schloß Hohenfels - Mahlspüren im Tal - Frickenweiler - Winterspüren - Stockach

Eigenschaften kulturell / historisch, botanische Highlights, Einkehrmöglichkeit, Rundtour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Gehen Sie auf Entdeckungstour durch den östlichen Hegau. Ausgehend von der Altstadt von Stockach, wo alljährlich das aus dem TV bekannte Narrengericht tagt, an den Heidenhöhlen vorbei auf das Hochplateau zur Schwackenreuter Seenplatte und über das bekannte Schloss Hohenfels zurück nach Stockach.

Wegbeschreibung

Vom Stockacher Bahnhof fahren Sie in die Bahnhofstraße, orientieren sich links und überqueren anschließend die Meßkircher Straße. Die rote Radwegsbeschilderung mit der Nr. 2 weist Ihnen den Weg. Sie radeln entlang der Nellenbadstraße und biegen nach rechts in die Straße Stegwiesen ein. An der Oberdorfstraße angelangt, geht es nun links, bis schließlich die verkehrsreiche Tuttlinger Straße erreicht wird. Hier überqueren Sie die Kreuzung und fahren rechts zur Bushaltestelle. Direkt hinter dieser beginnt der Mühlenweg, der wenig später auf die B 313 trifft. Diese kreuzen Sie und radeln weiterhin geradeaus steil bergauf durch eine Neubausiedlung. Sie folgen dem schmalen Teerweg, bis Sie eine kleine Siedlung erreichen.

- Hier ist ein Abstecher nach links zu den Heidenhöhlen möglich. Sobald der Waldrand erreicht ist, sind die Höhlen besser zu Fuß zu erkunden. Nach etwa 5 Minuten Fußweg gelangen Sie zu den Molassefelsen, in denen sich Heidenhöhlen befinden. Zur Siedlung zurückgekehrt, orientieren Sie sich links.

Falls Sie nicht zu den Heidenhöhlen möchten, halten Sie sich weiterhin geradeaus und wenden sich wenige Meter vor der Kreisstraße nach links. In Besetze kreuzen Sie die K 6180 und fahren Richtung Hengelau. Sie durchqueren Ursaul auf seiner Hauptstraße und orientieren sich am Ortsausgang erneut links. Bald stoßen Sie auf die K 6180 und radeln dort nach rechts Richtung Zoznegg. Kurz vor Zoznegg biegen Sie links ab (!).Hinter einem Bauernhof radeln Sie dann ein kurzes Stück steil bergauf. Sie durchqueren bald Berenberg und unterqueren die Bahntrasse und erreichen so Mühlweiler. An der Kreuzung zur B 313 geht es nun ein kurzes Stück nach rechts Richtung Sigmaringen. Nach etwa 200 m gelangen Sie linker Hand auf einen Radweg, dem Sie nach rechts folgen. An der nächsten Kreuzung radeln Sie links den Hügel hinauf, Richtung Mühlingen. Sie radeln durch Schwackenreute und biegen am Ortsausgang links Richtung Stockach ab. Kurz vor der B 313 geht es dann nach links bis zu einer Waldkreuzung den Berg hinauf. Wenig später durchqueren Sie die Storenhöfe. Sie folgen stets der Teerstraße, die auf die B 313 zuführt. Direkt vor dieser halten Sie sich rechts. Sie fahren nun ein Stück parallel, bis der Weg direkt auf die Bundesstraße trifft. Hier kreuzen Sie und radeln auf der gegenüberliegenden Seite nach rechts in den Wald hinein. Sie stoßen wenig später auf eine Gabelung, an der Sie nach links in einen anfangs noch geteerten Weg einbiegen und folgen diesem. Der Weg führt weiter entlang der Schwackenreuter Seen. Schließlich treffen Sie auf eine geteerte Straße, biegen nach rechts ab und radeln nach Roth. Dort folgen sie der Beschilderung Richtung Mindersdorf. Bald stoßen Sie auf eine Kreisstraße. Hier haben Sie nun die Qual der Wahl: Sie können hier entweder nach Stockach zurückradeln (Variante A) oder aber die längere Variante wählen, die Sie Richtung Sentenhart führen wird.

Bei der längeren Variante fahren Sie links nach Sentenhart und dann nach Selgetsweiler. Nach Durchquerung eines kleines Waldstückes haben Sie einen herrlichen Blick auf das ehemalige Schloß Hohenfels.

- Das Schloß Hohenfels befindet sich heute in Privatbesitz und ist aus diesem Grunde nicht zu besichtigen. Die ältesten Teile des Schlosses stammen aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Direkt vor dem Schloß biegen Sie links ab. An der L 205 angelangt, radeln Sie nun rechts und nutzen sodann den Radweg auf der linken Straßenseite, der Sie Richtung Stockach nach Mahlspüren im Tal führt.

Über Frickenweiler und Winterspüren, vorbei am Freibad Osterholz gelangen Sie zurück nach Stockach.

Variante A: Roth - Mahlspüren: Haben Sie sich für die ein Kilometer kürzere Variante entschieden, so biegen Sie rechts ab und fahren nach Mindersdorf. Zuerst geht es Richtung Stockach, anschließend Richtung Deutwang/Kalkofen. In der Ortsmitte von Deutwang geht es dann links Richtung Kalkofen. Auf etwa halber Strecke nach Kalkofen biegt eine kleine geteerte Straße im spitzen Winkel nach rechts bergauf ab. Dieser Straße folgen Sie nun. Linker Hand haben Sie einen herrlichen Blick auf Schloß Hohenfels. Schließlich führt die Straße wieder bergab zum Gehöft Oberer Hof. Von dort geht es links steil bergab (!) nach Mahlspüren im Tal.

Tipp des Autors

Es lohnt sich ein Besuch des Stadtmuseums in Stockach, wo die bekannten Zizenhauser Terrakotten ausgestellt sind.

Startpunkt Stockach, Bahnhof
Endpunkt Stockach, Bahnhof
Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt mit dem Zug nach Stockach.

PKW

Anfahrt über die A98 nach Stockach.

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.