Buchen

Wild auf den wilden Bodensee-Westen

Vom 10.10. bis 28.11.22 zelebrieren „WildeWochen am westlichen Bodensee“ die Fülle des Herbstes.

15 Restaurants beglücken ihre Gäste mit seelenwärmenden Wildmenüs – darunter beliebte Klassiker und schmackhafte Neuentdeckungen.

Die Hauptrolle spielt das heimische Wildbret in Begleitung saisonaler Sidekicks wie Kürbis, Pilz, Maronen und Co. Seit Jahrhunderten kommen in der Region am westlichen Bodensee im Herbst schmackhafte Wildgerichte auf den Teller. Diese Tradition führen die „WildenWochen“ vom 10.10. bis bis 28.11.2022 schwelgerisch fort. So geht etwa der Wildplatte mit Hasenrücken, Wildschwein- und Hirschfilet ein Feldsalat mit eingelegtem Kürbis und roter Bete, Ziegenkäse und karamellisierten Walnüssen voran. Neu interpretiert findet sich das Wildbret als Wildschwein-Cheese-Burger zwischen zwei fluffigen Brötchenhälften wieder – gewürzt mit Preiselbeeren und Birnen-Chili-Schmand – oder es wälzt sich als Wildschweinschnitzel in herbstlicher Haselnusspanade. Dazu passend liefert die Region auch gleich perfekt harmonierende Weine. Doch nicht nur die Geschmacksknospen kommen bei den „WildenWochen“ auf ihre Kosten. So genießen Passagiere bei genussvollen Schifffahrten neben Wildbret-Schlemmerei einen unbeschreiblichen Panoramablick. Frisches Wissen gibt es bei einer Wildsafari mit Bauernvesper und beim Schaukochen mit Koch Klaus Neidhart auf dem Allensbacher Wochenmarkt. Beim Chef’s Table Wildessen im Burghof Wallhausen werden Variationen vom heimischen Wild stilvoll im Rittersaal serviert. Übrigens: Während der WildenWochen gibt es für jedes bestellte Wildgericht einen Stempel in den WildGenussPass. Nach drei Stempeln kann dieser eingesendet werden und nimmt teil an der Verlosung um genussvolle Preise. Alle Informationen: www.bodenseewest.eu/wildewochen, Flyer sind in den Tourist-Informationen erhältlich.