Buchen

Ausstellung Hesse Museum

„Ilse Schneider-Lengyel. Fotografin, Ethnologin, Dichterin“

Die nächste Führung durch die Sonderausstellung findet am Sonntag, 22. Mai um 11 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949

Die Ausstellung „Ilse Schneider-Lengyel. Fotografin, Ethnologin, Dichterin“ zeigt einen Querschnitt durch das vielschichtige Werk gestartet. Ausgestellt werden größtenteils noch unveröffentlichte Fotoarbeiten aus dem Nachlass. Zudem sollen Entwürfe und Notizen, Manuskripte und Briefe, die ebenfalls aus ihrem Nachlass stammen, auch die Publizistin und Schriftstellerin Ilse Schneider-Lengyel vorstellen. Die verschiedenen Arbeiten und Materialien zeichnen das Porträt einer Künstlerin, die, wie nur wenige in Deutschland, Avantgarde und Ethnologie miteinander verbunden haben. Ihr künstlerisches Credo formulierte Ilse Schneider-Lengyel in einem Brief an Arno Schmidt vom 31. März 1958: „Die Naturvölker mit ihrem Götter-Dämonenbegriff sind mir näher; der tierische Ernst fällt weg; zwischen Kult und Opfer: die kleine Spanne   S p i e l   bleibt.“ Die Ausstellung der Literarischen Gesellschaft Forum Allmende wird kuratiert von Peter Braun und Oswald Burger in Zusammenarbeit mit dem Hesse Museum Gaienhofen. Die Ausstellung dauert an bis 19. Juni 2022 und ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Kontakt: Hesse Museum Gaienhofen, Kapellenstr. 8, 78343 Gaienhofen, Tel. 07735 440949, www.hesse-museum-gaienhofen.de

Veranstaltungen zur Ausstellung Ilse Schneider-Lengyel:

Führungen durch die Sonderausstellung
„Ilse Schneider-Lengyel. Fotografin, Ethnologin, Dichterin“ mit Dr. Ina Appel
Sonntag,  22. Mai, 11 Uhr, Sonntag,  29. Mai, 11 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949

14. Mai, 11 bis 16 Uhr: Schreibwerkstatt mit Peter Braun
Ort: Hesse Museum Gaienhofen
Diese kreative Schreibwerkstatt lädt zum Schreiben über die ausgestellten Fotografien und Texte von Ilse Schneider-Lengyel ein. Die unterschiedlichen Schreibaufgaben sollen ein genaues, vertieftes Sehen fördern und zugleich zu einer kreativen Antwort auf die oftmals surrealen literarischen Imaginationen führen. Dabei werden auch Schreibtechniken, die von der Künstlerin selbst angewendet worden sind, erprobt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; das Spielerische steht im Mittelpunkt. 
Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949

15. Mai 2022: INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
11 Uhr: Vortrag von Prof. Dr. Felix Thürlemann: „Ilse Schneider-Lengyel: Fotografin und Buchgestalterin"
Ilse Schneider-Lengyel ist bekannt für ihre Fotografien von Meisterwerken der Skulptur und der Plastik. Am berühmten, 1940 im Londoner Phaidon Verlag erschienenen Bildband Michelangelo–Skulpturen kann gezeigt werden, wie Schneider-Lengyel in Zusammenarbeit mit dem Verleger Ludwig Goldscheider die bis heute gültige Formel für das coffee-table book entwickelt hat. In raffiniert kombinierten Paaren von wirkungsvollen Detailaufnahmen erlangen die Marmorbildwerke darin ein Eigenleben, das unser Verhältnis zu den Originalen, wenn wir als Museumsbesucher mit ihnen konfrontiert sind, wesentlich mitprägt. 
Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949

15 Uhr: Marie Luise Hinterberger, Brigitte Krauss: „Die kleine Spanne S p i e l“
Im April 2008 realisierte Marie Luise Hinterberger in Konstanz und Kreuzlingen eine szenische Theater-Performance zu Ilse Schneider-Lengyel. Mittel Fotografien, Tondokumenten und kurzen Lesepassagen rekonstruiert die Regisseurin, zusammen mit der damals beteiligten Tänzerin Brigitte Krauss, diese Produktion mit dem Titel „Die kleine Spanne S p i e l“ und spricht über ihre Sicht auf Leben und Werk der Künstlerin. 
Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949

19. Juni, 11 Uhr: Finissage der Ausstellung mit Oswald Burger und Heinke Hartmann
Bis zuletzt schrieb Ilse Schneider-Lengyel an einem Roman mit dem Titel „Der Gartenzwerg“. Gegenüber dem damals jungen Gerhard Köpf bezeichnete sie ihn als ihr anarchistisches Vermächtnis. Oswald Burger stellt den Roman vor und berichtet über die Freundschaft und die Beziehung zu Gerhard Köpf und Heinke Hartmann liest Passagen aus dem unveröffentlichten Roman. Um Anmeldung wird gebeten: T 07735 / 440949